Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

War for talents: So gewinnen Unternehmen junge Mitarbeiter - Folge 3: Recruiting über Ausbildungsportale

Für das Recruiting und die technische Unterstützung bei der Bewerberauswahl gibt es viele Angebote am Markt. Doch wie kommen diese bei den Kandidaten an? Die HR Performance wollte genau das herausfinden und holte deshalb Stimmen, Stimmungen und Meinungen bei der Zielgruppe, den jungen potenziellen Bewerbern, ein. In Folge 3: Ausbildungsportale.

Ausbildungsportale nutzen – junge Kandidaten finden

Ausbildungsportale bieten eine Profilerstellung mit Berufswahltest an und gleichen diese Komponenten dann mit den ausgeschriebenen Stellen ab. Um solche Portale attraktiver zu gestalten, bieten sich Unternehmensvideos an: Sie geben einen schnellen und guten Eindruck über den potenziellen neuen Arbeitgeber. Umfangreiche Sammlungen in der Rubrik „Ratgeber & Tipps“ beantworten offene, allgemeine Fragen.

Aber auch den Spieß herumzudrehen, lohnt sich: Die Kandidaten können sich über ihr eigenes Profil finden lassen. Tutorials und Videos helfen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen, der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche bzw. Assessment-Center. Und im Gegensatz zu den großen Stellenportalen bieten Ausbildungsportale ausschließlich Stellen für die Ausbildung sowie Duale Studiengänge an. Hier können Arbeitgeber auch Praktikumsplätze einstellen.

Unser TIPP: Schauen Sie sich die Profile der Jugendlichen an und sprechen Sie sie darauf an – die Akzeptanz der Jugendlichen ist hier sehr groß.

Apps als Werbung nutzen

Ein attraktives Angebot für junge Talente: Apps für Schüler, mit denen die Organisation von Hausaufgaben, Stundenpläne, der Austausch innerhalb der Klasse und Ähnliches organisiert werden kann; dies ist auch regional aussteuerbar. Solche Angebote sind heutzutage eine gute Alternative zum klassischen Hausaufgabenheft für Schüler der Klassen 7 bis 10, die organisatorisch noch Unterstützung brauchen. Eine solche App macht Spaß – und Tippen findet die Zielgruppe nun mal cooler als Schreiben.

Sich an Schulen platzieren

Funktioniert am besten über das Angebot und die Vergabe von Praktikumsplätzen oder aber über die Teilnahme an schuleigenen Veranstaltungen wie z.B. „Wege nach dem Abitur“ o.Ä. Aber auch Aktionen wie der Girl`s oder Boy`s Day bieten die Chance, sich als Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.