Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Urlaub wichtiger als Altersvorsorge

Über seinen Urlaub und die damit verbundene Urlaubsplanung lässt der Deutsche nichts kommen. Sie ist ihm sogar wichtiger als seine Altersvorsorge, Karriereplanung oder eigene Gesundheit.

Zu diesem Schluss kommt zumindest eine von Expedia in Auftrage gegebene IPSOS Studie, die belegt, dass die Deutschen pro Monat im Schnitt 3,4 Stunden damit verbringen, einen Urlaub zu planen, während sie für die eigene Gesundheit, die Karriereplanung, sowie für die Altersvorsorge jeweils nur 2,2 Stunden, 2 Stunden bzw. nur eine Stunde aufbringen.

Warum aber verbringen die Deutschen so viel Zeit damit, ihren Urlaub zu planen? 44% der Deutschen – das Klischee lässt grüßen – planen einfach gerne. 42% wollen nichts überstürzen und weitere 36% wollen nicht enttäuscht werden und recherchieren deshalb so viel. Fast ein Drittel verbringt so viel Zeit mit der Urlaubsrecherche, weil sie Angst haben, nicht das beste Angebot zu finden oder gar nicht die finanziellen Mittel zu haben, um den gesamten Urlaub auf einmal buchen zu können.

Erstaunliche 74% der Deutschen sind der Meinung, dass einzig die lange Suche nach den besten Angeboten für Anreise und Unterkunft einen guten Preis garantieren würde. „Wir sehen, dass die Bundesbürger sehr preisbewusst sind und das Bedürfnis haben, sich bei der Urlaubsbuchung Zeit zu lassen", so Svetlana Hirth, Reiseexpertin bei Expedia. 

Hinweis zur Studie

Die Studie wurde von IPSOS im Auftrag von Expedia online zwischen dem 25. Mai bis 29. Mai 2018 in Deutschland erhoben. Insgesamt wurden 1.000 Erwachsene im Alter von 16 bis 70 Jahren befragt.

Quelle: Expedia
(Foto: Karin & Uwe Annas/Fotalia)