Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Tech-Branchen: Innovative Produkte, verstaubte Geschlechterrollen

Deutlich mehr als die Hälfte (63 Prozent) der Frauen in Tech-Berufen sind der Meinung, aufgrund ihres Geschlechts im Beruf benachteiligt zu werden. Zu diesem Ergebnis gelangt der Ivanti Women in Tech Survey Report 2018. Dazu befragte Ivanti weltweit 500 Frauen aus Technologiebranchen. Insgesamt kristallisiert sich heraus, dass die eigentlich fortschrittlichen Tech-Branchen Frauen benachteiligen: Ob durch Ablehnung ihrer Vorschläge, ständige Unterbrechungen bei Meetings bis hin zur Bevorzugung männlicher Kollegen, wenn es um Beförderungen geht. Darüber hinaus gaben 43 Prozent der Umfrageteilnehmerinnen an, dass der Mangel an weiblichen Vorbildern ein Problem der Technologiebranchen sei. Ein Hindernis, besonders vor dem Hintergrund, dass 50 Prozent der Befragten anderen Frauen empfehlen, sich für den Start in der Technologie einen Mentor zu suchen.

Weniger Gehalt für Frauen

Tatsache ist, dass – egal in welcher Branche – Frauen im Durchschnitt weniger verdienen als Männer. Das gilt auch für Deutschland: 2018 legte das Statistische Bundesamt die geschlechtsspezifischen Verdienstunterschiede vor, heruntergebrochen auf die einzelnen Bundesländer. Die Länderergebnisse für den bereinigten Gender Pay Gap liegen zwischen 4,4 Prozent in Schleswig-Holstein und 9,3 Prozent in Brandenburg, basierend auf Zahlen aus dem Jahr 2014. Ein Problem, das auch die Tech-Branchen betrifft. So stimmen 75 Prozent der Umfrageteilnehmerinnen zu, dass gleiche Gehälter für Mann und Frau auch mehr Frauen in die Technologie ziehen könnten.

Zentrale Ergebnisse der Studie: Lebenslanges Lernen und Dinge bewegen

  • Mehr als die Hälfte der Befragten stellt fest, dass heute mehr Frauen in
    Technologiebranchen arbeiten als noch vor fünf Jahren.
  • Den Willen, immer weiter dazuzulernen, sehen 88 Prozent der Frauen als die wichtigste
    Fähigkeit für die Arbeit in diesen Branchen.
  • Die Möglichkeit, einen positiven Beitrag für das eigene Unternehmen und die gesamte
    Branche zu liefern, ist für 67 Prozent das Beste in der Arbeit als Frau in der Technologie.
  • Jede fünfte Frau sagt, entscheidend für eine Karriere in der Tech-Industrie sei es, den
    eigenen Wert zu kennen.  

 

Sarah Lewis, Direktorin für Field Marketing & UK Women in Tech Ambassador bei Ivanti, erläutert: "Es ist zwar schön zu sehen, dass heute mehr Frauen in der Technologiebranche arbeiten als je zuvor. Allerdings unterstreicht der Bericht auch, was wir schon seit Jahren immer wieder als Stereotyp hören: Es muss mehr getan werden, um die Geschlechtervielfalt in der Technologie zu fördern. Frauen müssen ernst genommen und genauso bezahlt werden wie ihre männlichen Kollegen. Erst dann kann der Technologiesektor seine tatsächliche Kraft und Vielfalt ausspielen.“

Die Ivanti Women in Tech Survey 2018 ist Teil der Women in Technology Initiative, die im Juli 2017 von Ivanti initiiert wurde. Die Kampagne wurde als persönliches Unterstützungsnetzwerk für Frauen in der Branche gestartet, die ihre Ideen und Erfolge mit Gleichgesinnten teilen wollen. Im Rahmen dieses Netzwerks führt Ivanti Veranstaltungen durch und veröffentlicht Online-Ressourcen wie Blogs, Podcasts und kuratierte Nachrichten. 

Mehr über die Women in Technology Initiative erfahren Sie auf Twitter (@thetechiegirls) und im Blog. Zum Download der Studienergebnisse geht es hier.

Quelle: Ivanti
(Foto: chombosan/Fotalia)

Passende Artikel
Zeitschrift HR Performance
149,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland