Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

SAP: Weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Klimaneutralität

SAP und die Management- und Technologieberatung BearingPoint haben eine Kooperation im Bereich von Lösungen angekündigt, um den ökologischen Fußabdruck und insbesondere von Treibhausgasemissionen zu ermitteln. Beide Unternehmen wollen gemeinsam eine zukunftsorientierte Lösung konzipieren und entwickeln, um Kunden auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen.

Den CO₂-Fußabdruck zu messen und zu steuern, spielt eine wichtige Rolle beim Erreichen von Netto-Null-Emissionen und ist Bestandteil des von SAP geförderten Programms zum Klimaschutz. Unternehmen stehen zunehmend unter dem Druck, ihren CO₂-Fußabdruck nicht nur auf Unternehmensebene, sondern auch für einzelne Produkte zu ermitteln. Dabei stehen viele Firmen jedoch vor der Herausforderung, Daten zu erfassen, zu konsolidieren und zuzuordnen. Mit der vor Kurzem eingeführten Lösung SAP Cloud for Sustainable Enterprises, SAP-Lösungen für Nachhaltigkeit und der langjährigen Erfahrung von BearingPoint bei der Berechnung von Emissionen sind die beiden Unternehmen bestens dafür gerüstet, innovative Lösungen zu entwickeln, mit denen Kunden den ökologischen Fußabdruck über ihre gesamte Wertschöpfungskette hinweg verfolgen können.

Ermittlung von Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Während viele Unternehmen ihre Scope-1- und Scope-2-Emissionen bereits erfassen und analysieren, ist es von entscheidender Bedeutung, die gesamte Wertschöpfungskette inklusive Scope-3-Emissionen zu berücksichtigen. Dazu müssen Netzwerke den Datenaustausch mit Partnern wie Lieferanten, Kunden, Auditoren und Behörden unterstützen, auch wenn diese unterschiedliche IT-Systeme einsetzen. SAP Product Footprint Management baut auf dem fundierten Know-how von BearingPoint bei der Berechnung des Fußabdrucks auf Unternehmens- und Produktebene sowie bei der Verwendung von Algorithmen auf. Damit unterstützt die Lösung die Datenerfassung sowie Berechnungen, um den kompletten CO₂-Fußabdruck und die ökologische Bilanz zu messen. Die SAP-Lösung ist vollständig in SAP S/4HANA und die intelligente Unternehmensarchitektur integriert und kann darüber hinaus mit anderen Datenquellen verknüpft werden. Damit ist es möglich, den Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette automatisch zu bewerten, auch in heterogenen Systemlandschaften.

Quelle: SAP News Center

Teaserfoto: © Adobe Stock/malp

Passende Artikel