Startseite » News » So finden Sie neue Remote-Talente im Technologiesektor

Der „Remote Tech Talent Report 2022“: So finden Sie neue Remote-Talente im Technologiesektor

Der 47-seitige Remote Tech Talent Report 2022 hebt die entscheidenden Faktoren für eine erfolgreiche Rekrutierung auf globalen Märkten hervor und bietet darüber hinaus eine Fülle praktischer Ratschläge und Denkanstöße, die Unternehmen dabei unterstützen, hochmotivierte Tech-Fachkräfte aus aller Welt anzuziehen.

1 Min. Lesezeit
IT-Fachkräfte
Foto: ©AdobeStock/Виталий Лысак

Wie gelingt es Technologieunternehmen, weltweit hochqualifizierte Fachkräfte zu finden und langfristig an sich zu binden? Im „Remote Tech Talent Report 2022“ wurden 1.485 Führungskräfte und Personalverantwortliche in den USA und Europa befragt, die auf der Suche nach technischem Talent sind. Klar ist: Herkömmliche Wege führen selten zu den besten Talenten. Diese befinden sich nicht nur in den etablierten Tech-Hubs wie dem Silicon Valley, sondern vermehrt auch in aufstrebenden Technologiezentren, die bisher weniger im Fokus standen.

Remote

Sichern Sie sich den Download von „Der „Remote Tech Talent Report 2022““.

Viel Spaß beim Lesen!

Andere interessante News

Azubi-Ghosting

Azubi-Ghosting

„Das beste Azubimarketing und die tollste Social-Media-Kampagne nützen nichts, wenn Betriebe Bewerber entweder im Bewerbungsprozess verlieren oder auf Grund alter Glaubenssätze fragwürdige Kriterien bei der Einstellung heranziehen und so falsche Entscheidungen treffen,” sagt die Studieninitiatorin und Eignungsdiagnostikerin Felicia Ullrich von u-form Testsysteme.

Burnout

Hybrides Arbeiten mindert das Burnout-Risiko

Vier von fünf Personalleitern (86 Prozent) sagen, dass hybride Arbeitsformen heute zu den gefragtesten Benefits für Mitarbeiter gehören. Auch sie sind der Meinung, dass sich die Produktivität der Mitarbeiter gesteigert hat (85 Prozent). Dies geht aus einer Studie hervor, die Anfang des Jahres durchgeführt wurde.

Fußball-EM während der Arbeitszeit

Fußball-EM und die Arbeitszeit

Immerhin fast jeder fünfte männliche Arbeitnehmer (19%) plant, an Spieltagen der deutschen Nationalmannschaft oder für den Tag nach den DFB-Spielen Urlaub zu nehmen, um sich voll der Europameisterschaft im eigenen Land widmen zu können. Bei Frauen fällt diese Art der fußballerischen Hingabe etwas defensiver aus.