Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Monika Füllmann übernimmt Infoniqa-Vertriebsleitung in Deutschland

Infoniqa Vertrieb in Deutschland unter neuer Führung

Monika Füllmann leitet seit Mai 2018 den Vertrieb der Infoniqa HR Gruppe in Deutschland. Zuletzt verantwortete sie mehrere Jahre die Leitung des Direktver-triebs im Neukundengeschäft bei der Sage GmbH. Davor war Füllmann in leitender Funktion für den Vertrieb bei der Exact Software Deutschland GmbH und der ADP Employer Service GmbH zuständig.

Mit Monika Füllmann setzt Infoniqa seine Expansionsstrategie fort. Kürzlich erst konnte Infoniqa Patrick Attanasio als neuen Head of Sales für die Gesamtvertriebsleitung im D-A-CH-Raum gewinnen. Füllmann ist in ihrer neuen Position bei Infoniqa verantwort-lich für den Direktvertrieb in Deutschland. Als Spezialistin für personalwirtschaftliche Softwareprodukte und Dienstleistungen wird sie das Infoniqa-Vertriebsteam in Deutschland mit Fokus auf HR-Gesamtlösungen weiter ausbauen.

Infoniqa_HR-PerformanceMonika Füllmann, Leiterin Vertrieb Infoniqa Deutschland: „Mit digitalen Komplettsystemen wie der HR-Suite Infoniqa ONE begleitet Infoniqa Kunden den vollständigen Employee Life Cycle hindurch – eben alles aus einer Hand. Und genau so werden unsere Kunden beraten: nach ihrem persönlichen Bedarf und ihrer strategischen Zukunftsausrichtung mit Blick auf das Gesamtunternehmen. Dabei geht es nicht nur um Funktionalität, sondern unbedingt auch um übergreifende Mehrwerte für das Unternehmen. Die Mitarbeiter mit ihren vielfältigen Potenzialen spielen dabei eine zentrale Rolle.“

  

  

Infoniqa_2_HR-Performance

Siegfried Milly, Vorstand von Infoniqa: „Mit Monika Füllmann konnten wir eine absolute Vertriebsexpertin für unser Infoniqa-Team gewinnen und freuen uns sehr über diese Bereicherung. Durch die Verpflichtung einer so erfahrenen Persönlichkeit unterstreichen wir die Wichtigkeit des deutschen Marktes und zielen darauf ab, unsere Marktanteile und den Bekanntheitsgrad in Deutschland weiter zu steigern.“

 

 

 

 

 

Quelle: Infoniqa
(Foto: leowolfert/Fotalia)