Startseite » News » Wegweiser für die Arbeit der Zukunft

Wegweiser für die Arbeit der Zukunft

Die Gestaltung von Arbeits- und Betriebswelten – damit beschäftigt sich das ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft seit 60 Jahren und unterstützt mit seiner Kompetenz bundesweit die Arbeitgeberverbände und deren Mitgliedsunternehmen.

1 Min. Lesezeit
Foto: ©AdobeStock/vpanteon

Die Gestaltung von Arbeits- und Betriebswelten – damit beschäftigt sich das ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft seit 60 Jahren und unterstützt mit seiner Kompetenz bundesweit die Arbeitgeberverbände und deren Mitgliedsunternehmen. In der vorherigen Woche fand die Geburtstagsfeier mit dem Schwerpunkt „New Work“ statt.

„Das ifaa erarbeitet betrieblich umsetzbare Lösungen auf solider wissenschaftlicher Basis. Die Themenschwerpunkte reichen von Arbeitszeitgestaltung, über Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz bis hin zum Arbeitsschutz und zur arbeitsbezogenen psychischen Belastung.“, so eröffnete Prof. Dr. Sascha Stowasser, Direktor des ifaa das Jubiläumskolloquium.

In Düsseldorf kamen über 120 Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Unternehmen zusammen, um gemeinsam das Jubiläum des arbeitswissenschaftlichen Instituts zu feiern. Darunter Oliver Zander, Hauptgeschäftsführer von Gesamtmetall, der die Bedeutung der Arbeit des ifaa unterstrich: „Die wissenschaftliche Basis ist das A und O für eine realistische Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der Arbeitswelt von heute und morgen.“ Glückwünsche überreichte auch Staatsekretärin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Lilian Tschan.

New Work – Arbeit der Zukunft

Schwerpunkt der Veranstaltung war das spannende Thema New Work – Arbeit der Zukunft. Unternehmensvertreter und Fachexperten aus der Wissenschaft diskutierten Aspekte und Fragen wie:

  • Wie verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt?
  • Wie funktioniert mobiles Arbeiten im Produktionsbereich?
  • Wie unterstützt Künstliche Intelligenz bei der Schichtplangestaltung?
  • Wie können Unternehmen ein Zielbild für Ihr Nachhaltigkeitsmanagement entwickeln?
  • Wie kann Hybridisierung zur Wertschöpfung beitragen?

Informationen zur Veranstaltung: www.arbeitswissenschaft.net/60-Jahre-ifaa

Quelle: ifaa

Andere interessante News

Gleichstellung

Gleichberechtigung und Gleichstellung

Dem Willen nach streben 84 Prozent der Männer und 89 Prozent der Frauen nach einer ausgeglichenen Arbeitsteilung. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Auch beim Thema Kinderbetreuung geht die Selbsteinschätzung von Männern und Frauen auseinander. Dabei stand es um die gleichberechtigte Sorgearbeit während der Pandemiezeit besser.

KI-Assistent

Wachstum für KMU und Buchhalter dank generativer KI

Copilot wird für Buchhalter die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Kunden revolutionieren. Durch die Automatisierung der Datenerfassung und -zusammenführung wird der Zeit- und Arbeitsaufwand für diese manuellen Aufgaben erheblich reduziert und mögliche Fehler minimiert.

Digitalexperte

Digitalisierungsberufe: So viele Fachkräfte fehlen bis 2027

Gefragt sind beispielsweise Informatiker, Elektroniker, Elektro-Ingenieure oder technische Systemplaner. Wie sich die Fachkräftesituation in solchen Digitalisierungsberufen verändern könnte, zeigt eine neue IW-Studie. Bis 2027 wird die Zahl der Beschäftigten in diesen Berufen um knapp 14 Prozent auf mehr als drei Millionen steigen.