Startseite » News » Sicherer und geschützter Zugang mit Gesichtserkennung

Sicherer und geschützter Zugang mit Gesichtserkennung

Mit dem neuen Biometrieleser 91 60 zur Gesichtserkennung und Körpertemperaturmessung hat dormakaba eine sichere, hygienische Zutrittslösung für automatisierte Eingänge und Zugangspunkte entwickelt.

1 Min. Lesezeit

Branchennews

Mit dem neuen Biometrieleser 91 60 zur Gesichtserkennung und Körpertemperaturmessung hat dormakaba eine sichere, hygienische Zutrittslösung für automatisierte Eingänge und Zugangspunkte entwickelt. Der Biometrieleser sorgt für eine zuverlässige Gesichtserkennung, hohe Sicherheit, lässt sich vielseitig montieren und ist einfach zu bedienen.

Die Lösung bietet verschiedene Möglichkeiten zur berührungslosen Zutritts- und Zeiterfassung. Der Biometrieleser 91 60 unterstützt die Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen ohne hohen Personalaufwand. Neben dem optionalen thermischen Infrarotsensor zur Körpertemperaturmessung kann das Gerät auch das Tragen von Masken überprüfen. Das Gerät identifiziert (1:n) oder verifiziert (1:1) Benutzer zuverlässig. Die integrierte Terminalkamera erkennt, ob eine Maske getragen wird. Durch einen intelligenten Algorithmus wird eine zuverlässige Gesichtserkennung gewährleistet. So profitieren z.B. Bereiche, in denen sich schnell Warteschlangen bilden oder Einrichtungen und Geschäfte, die gezwungen sind, Personenzugänge zu kontrollieren und gegebenenfalls einzuschränken.

Foto: Biometrieleser 91 60 von dormakaba

Der leistungsstarke Biometrieleser 91 60 lässt sich leicht in Gebäudestrukturen integrieren und ermöglicht die Identifizierung von bis zu 30.000 Benutzern. Er verfügt über ein modernes Design mit einem großen LCD-Touchscreen mit schnellen Reaktionszeiten. Für Szenarien, die den Einsatz von kontaktlosen Karten erfordern, unterstützt der Biometrieleser 91 60 auch mehrere RFID-Standards. Je nach Einsatzzweck gibt es die Möglichkeit einer Wandmontage im Innen- und dem geschützten Außenbereich sowie auf halbhohen Sensorschleusen. Das Einlernen neuer Mitarbeiter und alle Konfigurationen können sowohl über die Benutzeroberfläche des Geräts als auch über die Remote-Software (Web-Interface) erfolgen.

Quelle: dormakaba

Andere interessante News

Lebenslanges Lernen: Das motiviert, das hemmt

Berufstätige wollen die neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unmittelbar in der eigenen Arbeit anwenden können. Eine starke Praxisorientierung des Angebots ist also unabdingbar. Aber auch ein hohes Maß an Flexibilität der Weiterbildung ist wichtig.

softgarden und HRworks kooperieren

Im Ergebnis gibt es für die Personalmanager keine doppelten Datenbestände und keine Übertragungsfehler – etwa bei den Stammdaten neuer Mitarbeiter. Es entsteht ein ganzheitlicher digitaler Prozess der Personalsuche mit softgarden sowie der Einarbeitung (Onboarding) mit HRworks inklusive aller Funktionen des Personalmanagements.

Erfolgsfaktor Diversität

Damit Vielfalt als Teil der Unternehmenskultur gelebt und professionalisiert wird, werden die Unternehmen durch den Diversity Kompass unterstützt, die eigene Organisation strategisch an die Erfordernisse von Diversität anzupassen. Die Pilotphase startet mit sechs Unternehmen.