Startseite » News » Deutscher Diversity-Tag 2022

Deutscher Diversity-Tag 2022

Let’s celebrate Diversity: In diesem Jahr feiert der Deutsche Diversity-Tag 10-jähriges Jubiläum. Die Unterzeichner und Unterzeichnerinnen sowie Mitglieder der Charta der Vielfalt sind mit kreativen Aktionen dabei.

1 Min. Lesezeit
Foto: AdobeStock/oneinchpunch

Let’s celebrate Diversity: In diesem Jahr feiert der Deutsche Diversity-Tag 10-jähriges Jubiläum. Die Unterzeichner und Unterzeichnerinnen sowie Mitglieder der Charta der Vielfalt sind mit kreativen Aktionen dabei. Auch viele Organisationen zeigen am 31. Mai, wie wichtig gelebte Vielfalt ist.

Auf der Website der Charta der Vielfalt finden sich alle notwendigen Informationen sowie auch die Möglichkeit, Veranstaltungsmaterial, Give-aways und Aktionsempfehlungen zu bestellen.

Der Aktionstag trägt den Vielfaltsgedanken in die Arbeitswelt und findet auf Initiative des Charta der Vielfalt e. V. statt.

Andere interessante News

Gleichstellung

Gleichberechtigung und Gleichstellung

Dem Willen nach streben 84 Prozent der Männer und 89 Prozent der Frauen nach einer ausgeglichenen Arbeitsteilung. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Auch beim Thema Kinderbetreuung geht die Selbsteinschätzung von Männern und Frauen auseinander. Dabei stand es um die gleichberechtigte Sorgearbeit während der Pandemiezeit besser.

KI-Assistent

Wachstum für KMU und Buchhalter dank generativer KI

Copilot wird für Buchhalter die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Kunden revolutionieren. Durch die Automatisierung der Datenerfassung und -zusammenführung wird der Zeit- und Arbeitsaufwand für diese manuellen Aufgaben erheblich reduziert und mögliche Fehler minimiert.

Digitalexperte

Digitalisierungsberufe: So viele Fachkräfte fehlen bis 2027

Gefragt sind beispielsweise Informatiker, Elektroniker, Elektro-Ingenieure oder technische Systemplaner. Wie sich die Fachkräftesituation in solchen Digitalisierungsberufen verändern könnte, zeigt eine neue IW-Studie. Bis 2027 wird die Zahl der Beschäftigten in diesen Berufen um knapp 14 Prozent auf mehr als drei Millionen steigen.