Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Lokale E-Learning-Inhalte sind entscheidend für den geschäftlichen Erfolg

Dass Menschen tendenziell besser lernen, wenn sie Materialien in ihrer Muttersprache zur Verfügung gestellt bekommen, scheint offensichtlich. Eine Studie von SDL und dem britischen Meinungsforschungsinstitut YouGov hat ergeben, dass 64 Prozent der deutschen Erwachsenen E-Learning-Inhalte schlecht verstehen, wenn sie nicht auf Deutsch verfügbar sind. Genauso viele Befragte glauben, dass sich dies generell negativ auf ihre Arbeitsleistung auswirkt. Umso wichtiger also, dass Unternehmen auf Anbieter von E-Learning Inhalten zurückgreifen, denen Qualität am Herzen liegt.

Angesichts eines internationalen Kundenstamms ist es für DDI, einen Anbieter für HR, Managementschulungen & -beratungen, entscheidend, das angebotene Schulungsmaterial zu lokalisieren, um die Anforderungen einzelner Märkte zu berücksichtigen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Lokalisierung der Inhalte ist für die Wettbewerbsfähigkeit eine der Grundvoraussetzungen – schließlich sollen alle Mitarbeiter das Maximum aus den Schulungen mitnehmen.

Der Lokalisierungsbedarf ändert sich laufend und DDI ist stets darauf bedacht, innovativ zu sein und Lernformate bereitzustellen, die zu den Anforderungen seiner Kunden passen. DDI suchte deshalb nach einer effizienten Methode, die geforderte Übersetzungsqualität zu gewährleisten. Denn mit dem bisherigen Übersetzungsanbieter wurden die Lokalisierungs-Workflows zum Engpass, was dazu führte, dass der gesamte Prozess zu lange dauerte und zusätzliche Kosten verursachte.

Die Lösung der Herausforderung gelang  durch die Zusammenarbeit mit SDL. Für eine reibungslose Abwicklung seiner Übersetzungsprojekte stehen nun über die intuitive webbasierte Benutzeroberfläche von SDL Managed Translation sowie die zugehörigen Übersetzungsdienstleistungen zur Verfügung.

Effizientere Prozesse verhindern Engpässe

Dieser Wechsel hat zu einer bedeutenden Steigerung der Übersetzungsqualität und -konsistenz geführt und die Projektlaufzeiten verkürzt. Der Prozess konnte erheblich beschleunigt werden, und DDI muss seine Projekte nicht länger durch Stichproben überprüfen. Außerdem besitzt SDL die Kapazitäten, den steigenden kurz- und langfristigen Bedarf von DDI zu bedienen. So hat der Schulungsdienstleister die Sicherheit, dass seine Inhalte immer zuverlässig und termingerechtübersetzt werden.

Lohnende Ergebnisse

Nach nur 18 Monaten konntenbereits erhebliche Vorteile aus den neuen Übersetzungsprozessen gezogen werden. Das Team von SDL hat in diesem Zeitraum ein Volumen von dreieinhalb Millionen Wörtern übersetzt und spürbare Verbesserungen bei der Übersetzungsgenauigkeit erzielt. Laut Lorraine Blackburn, Manager Global Operations bei DDI, hat das Unternehmen erhebliche Fortschritte sowohl bei Qualität als auch Konsistenz gemacht. Dank der Optimierung von Workflows und der Übersetzungsqualität konnten Kosteneinsparungen von durchschnittlich 23 Prozent für alle Sprachen erzielt werde – und ihren Kunden weiterhin hochwertige E-Learning Inhalte zur Verfügung stellen. Deren Zufriedenheit wirkt sich positiv auf das gesamte Geschäftsergebnis aus.

Autorin: Julia Kamm arbeitet seit 2001 in der Übersetzungsbranche. Sie hat bei SDL, einem Unternehmen, das in den Bereichen globales Content Management und Sprachlösungen tätig ist, verschiedene Positionen innegehabt, u.a. die Leitung des Projektmanagements.