Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Jugendstil Berufe-Rating: „Lehrer werden kann ja jeder!“

Das Berufe-Rating beleuchtet zehn Berufe und ihre Wahrnehmung durch Jugendliche – trotz weniger Berührungspunkte mit der Arbeitswelt haben Jugendliche klare Vorstellungen davon, ob ein Beruf für sie in Frage kommt oder nicht – Medien spielen eine große Rolle bei der Wahrnehmung einzelner Berufe.

Ob Jugendliche sich für oder gegen einen bestimmten Beruf entscheiden, hängt vor allem davon ab, wie sie die Zugangsmöglichkeiten zu der Tätigkeit einschätzen. Dies ist ein Ergebnis des Jugendstil Berufe-Ratings. 180 Jugendliche, die sich momentan in der Berufsorientierung befinden, wurden zu den fünf Faktoren Anforderungsprofil, Arbeitsalltag, Karrierechancen, Bezahlung und Sinnhaftigkeit befragt. Im Fokus waren dabei zehn unterschiedliche Berufe vom Polizisten über den Krankenpfleger bis zum Piloten.
 
Obwohl die Berührungspunkte mit der Berufswelt während der Schulzeit für die Mehrzahl der Schüler meist auf das Pflichtpraktikum beschränkt ist, haben Jugendliche klare Vorstellungen davon, ob sie die Voraussetzungen für einen Beruf erfüllen würden. So ist der Lehrerberuf Spitzenreiter in der Kategorie „Anforderungsprofil & Zugangsmöglichkeiten“. Die Befragten trauten sich am ehesten den Job an der Tafel zu, wohingegen die Berufsbilder Pilot und Ingenieur die beiden letzten Plätze belegen.
 
Dass ein wichtiger Aspekt bei der Berufswahl der Spaß an der Arbeit ist, spiegelt sich im Faktor „Aufgaben und Arbeitsalltag“ wieder. So liegt der Beruf des Polizisten hier an erster Stelle. Jugendliche verbinden mit dem Arbeitsalltag eines Polizisten den größten Erlebnisfaktor. Der Steuerberater und der Bankkaufmann bilden in dieser Kategorie die Schlusslichter. Die Befragten versprechen sich von diesen klassischen Büro-Tätigkeiten wenig Spaß.
 
Karrierechancen sind ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl. So findet sich im Berufe-Rating in dieser Kategorie der Rechtsanwalt an erster Stelle. Bei der Frage nach den Verdienstmöglichkeiten liegt der Berufe des Rechtsanwaltes vor dem Piloten und den Bankkaufleuten.
 
Die Frage nach der Sinnhaftigkeit eines Berufes spielt bei der Frage nach der Motivation, ein Studium oder eine Ausbildung aufzunehmen, eine entscheidende Rolle. Hier sticht die sehr gute Bewertung des Krankenpfleger-Berufs hervor, der jedoch in der Gesamtbewertung am Ende der Skala liegt.
 
Alle Ergebnisse des Jugendstil Berufe-Ratings können kostenlos hier heruntergeladen werden.

„Jugendstil Berufe-Rating“ – Design und Datenerhebung:
Zusammensetzung der Stichprobe: 180 Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich zum Zeitpunkt der Befragung in der aktiven Phase der Berufsorientierung befanden.
Ort der Befragung: Einstieg Messen in Köln, Düsseldorf und Hamburg
Erhebungszeitraum: Februar bis März 2018
Durchführung der Befragung: Agentur Jugendstil, ein Unternehmensbereich der Einstieg GmbH, Köln
Datenerfassung und -auswertung: Agentur Jugendstil, Köln
Bewertung und Interpretation: Agentur Jugendstil, ein Unternehmensbereich der Einstieg GmbH, Köln

Quelle: www.agentur-jugendstil.com
(Foto: fotogestoeber/Fotalia)

Passende Artikel
Zeitschrift HR Performance
149,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland