Startseite » News » Wie Unternehmen mit HR-Analytics erfolgreich werden

Wie Unternehmen mit HR-Analytics erfolgreich werden

HR-Analytics umfasst eine tiefgreifende vernetzte Datenauswertung mit HR-Bezug über Analysetools. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf „Big Data“, um strategische Zukunftsentscheidungen zu ermöglichen.

1 Min. Lesezeit
© Personio

Sponsored News

HR-Analytics sind entscheidend für Erfolg – denn sie sind die Grundlage für Mitarbeiterzufriedenheit und Talentförderung. Daher überrascht es wenig, dass 30 % der Personalverantwortlichen durch umfangreiche Datenarbeit besser für die Zukunft gerüstet fühlen würden. HR-Analytics ist bei vielen Unternehmen noch nicht im Fokus, doch dies ändert sich gerade.

Strategischer Erfolg dank Big Data

HR-Analytics umfasst eine tiefgreifende vernetzte Datenauswertung mit HR-Bezug über Analysetools. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf „Big Data“, um strategische Zukunftsentscheidungen zu ermöglichen. HR-Analytics geht dabei über reines HR-Controlling hinaus und ist statt in der IT in der HR angesiedelt. Die Software analysiert große Datensätze und hilft HR-Teams, Vorhersagen zur Personalentwicklung zu treffen.

Mit den richtigen Tools wird HR-Analytics zum „Gamechanger“

Damit wird HR-Analytics zum „Gamechanger“ – und HR-Teams werden zu unverzichtbaren Strategie-Impulsgeber im Unternehmen. Dafür brauchen sie neben der technischen Infrastruktur vor allem eins: Zeit. Um diese zusätzliche Aufgabe meistern zu können, müssen HR-Teams an anderen Stellen entlastet werden. Vor allem bei repetitiven Aufgaben und Verwaltungs-Aufwänden können Unternehmen durch passende Tools viel automatisieren und so in ihren Personalabteilungen mehr Raum für wichtige strategische Aufgaben schaffen.

Jetzt Checkliste herunterladen

Andere interessante News

Azubi-Ghosting

Azubi-Ghosting

„Das beste Azubimarketing und die tollste Social-Media-Kampagne nützen nichts, wenn Betriebe Bewerber entweder im Bewerbungsprozess verlieren oder auf Grund alter Glaubenssätze fragwürdige Kriterien bei der Einstellung heranziehen und so falsche Entscheidungen treffen,” sagt die Studieninitiatorin und Eignungsdiagnostikerin Felicia Ullrich von u-form Testsysteme.

Burnout

Hybrides Arbeiten mindert das Burnout-Risiko

Vier von fünf Personalleitern (86 Prozent) sagen, dass hybride Arbeitsformen heute zu den gefragtesten Benefits für Mitarbeiter gehören. Auch sie sind der Meinung, dass sich die Produktivität der Mitarbeiter gesteigert hat (85 Prozent). Dies geht aus einer Studie hervor, die Anfang des Jahres durchgeführt wurde.

Fußball-EM während der Arbeitszeit

Fußball-EM und die Arbeitszeit

Immerhin fast jeder fünfte männliche Arbeitnehmer (19%) plant, an Spieltagen der deutschen Nationalmannschaft oder für den Tag nach den DFB-Spielen Urlaub zu nehmen, um sich voll der Europameisterschaft im eigenen Land widmen zu können. Bei Frauen fällt diese Art der fußballerischen Hingabe etwas defensiver aus.