Startseite » News » 35 Jahre Persis

35 Jahre Persis

Die Persis GmbH entwickelt seit 1987 leistungsfähige Softwarelösungen für das Personalwesen und gehört mit über einer Millionen Anwendern heute zu den Technologieführern im HR-Bereich.

1 Min. Lesezeit
Foto: ©AdobeStock/mtrlin

Branchennews

Die Persis GmbH entwickelt seit 1987 leistungsfähige Softwarelösungen für das Personalwesen und gehört mit über einer Millionen Anwendern heute zu den Technologieführern im HR-Bereich. Alleinstellungsmerkmal und die Basis des Erfolgs ist dabei seit je her, die individuellen Kunden-Geschäftsprozesse mit der Persis-Software optimal zu unterstützen und prozessorientiert Workflows im Personalmanagement zu gestalten.

Dabei gilt bei Persis schon immer das Motto „Sky is the Limit“. Denn was als kleines Zwei-Mann-Unternehmen begann, hat sich heute zum Big Player im Bereich HR-Softwarelösungen entwickelt. Den Kundennutzen dabei allzeit im Blick behaltend und mit einer klaren Vision den eigenen Kunden die Personalarbeit mit individueller HR-Software zu erleichtern, ist Persis heute einer der führenden Personalsoftwareanbieter in Europa. Und während Begriffe, wie „Customer Centricity“ oder einfach gesprochen der Kundennutzen, erst seit Beginn der Coronapandemie bei manchen Unternehmen in den Fokus gerückt sind, arbeitet und lebt die Persis GmbH hiernach bereits seit 35 Jahren.

„35 Jahre Firmenbestehen. Da können wir stolz darauf sein“, so die Persis-Geschäftsführerin Katja Kolb bei ihrer Ansprache am vergangenen Sommerfest, welches zugleich das 35-jährige Firmenjubiläum der Persis GmbH markierte. „Denn im Schnitt werden Unternehmen nur 9 Jahre alt und nur jedes siebte Unternehmen erreicht das 30. Lebensjahr“, so Frau Kolb weiter. „Bald sind es fast 30 Persisianer, welche über zehn Jahre bei Persis arbeiten. In Summe arbeiten über 565 Jahre Wissen bei Persis. 565 Jahre geballtes Know-how. Das macht uns nicht nur stolz, sondern gibt uns auch den Antrieb und die Motivation jeden Tag für unsere Kunden unser Bestes zu geben!“

35 Jahre, in denen die Persis GmbH sich als starker und zuverlässiger Partner präsentiert, wenn es um die Digitalisierung von HR-Prozessen geht. Denn den Fokus auf Human Resources zu legen, ist in der heutigen Zeit, in der jeder händeringend nach den besten Mitarbeitern sucht, wichtiger denn je. Wenn aber Zahlen statt Menschen in den Vordergrund geraten, ist das schlecht für alle Beteiligten.

Was Persis seit 35 Jahren tagtäglich antreibt, ist mit ihrem breiten HR-Angebot den Menschen in den Mittelpunkt zu rücken. Das heißt: Mensch statt Zahl oder Humans statt Resources.

Quelle: Persis

Andere interessante News

KI-Assistent

Wachstum für KMU und Buchhalter dank generativer KI

Copilot wird für Buchhalter die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Kunden revolutionieren. Durch die Automatisierung der Datenerfassung und -zusammenführung wird der Zeit- und Arbeitsaufwand für diese manuellen Aufgaben erheblich reduziert und mögliche Fehler minimiert.

Lernzukunft

„KI sollte mehr den Lehrenden und den Inhalte-Anbietern nützen“

Im Moment bewegen natürlich alle Entwicklungen rund um generative KI-Innovationen („GenAI“) die Branche. Deshalb rechnen auch sehr viele Befragte damit, dass für Bildungsproduzenten und Lehrende der Einsatz von LLMs (Large Language Models) wie ChatGPT bald selbstverständlich sein wird. Ein Interview zu den Learning-Trends mit Dr. Lutz Goertz vom mmb Institut.

Weiterbildung

Der Weiterbildungsmarkt im Wandel

Online-Angebote bieten den Vorteil, Weiterbildungsinteressierte ortsunabhängig mit passgenauen Angeboten adressieren zu können. Gleichzeitig können Nachfragende ohne Berücksichtigung des Veranstaltungsorts aus mehr Angeboten auswählen, sodass sich die Anbieter auf mehr Wettbewerb einstellen müssen. So sah fast die Hälfte der Einrichtungen (46 Prozent) digitale Angebote anderer Anbieter als Konkurrenz an.