Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Führung im Fokus der Digitalisierung

Der Digital Leadership Summit geht in die zweite Runde: Am 21. Juni 2017 dreht sich alles um die unternehmerischen Konsequenzen der Digitalisierung in Bezug auf neue Führungs- und Arbeitskonzepte. Im Mittelpunkt des eintägigen Entscheider-Gipfels stehen erfolgreiche Best Practices, Projekte und Initiativen aus unterschiedlichen Branchen.

Die innovativsten HR- und Leadership-Köpfe treffen in der Kölner Trinitatiskirche auf 300 Entscheider und Experten aus allen Industrien. Dabei geht es um die Themen: #DIGITALCULTURE, #DIGITALLEADERSHIP und #DIGITALPEOPLEMANAGEMENT.

Digital Leadership ist Chefsache – Führung als Erfolgsfaktor für digitale Transformation

Dass die digitale Transformation im Wesentlichen eine Herausforderung für Führung und Kultur in einer digital vernetzten Organisation ist, erkennen immer mehr Unternehmen.

Mitarbeiter und Führungskräfte müssen auf eine digitale Arbeitswelt vorbereitet werden, die Organisationen umgestaltet. Das geht vom Abbau von Hierarchien bis hin zur Stärkung der Selbstorganisation.

Hochkarätige Speaker mit Top Praxisbeispielen

Das Line-Up des Digital Leadership Summit ist erstklassig. Herausragende Innovationsmanager aus Industrie, Digitalwirtschaft und Wissenschaft wie u.a. Zalando, IBM, Haufe-umantis, BurdaForward, Puls Group oder Leadership Garage Stanford werden dafür sorgen, dass konkrete Modelle und Konzepte von Führung vorgestellt und diskutiert werden.

So wird Stephan Grabmeier (Haufe-umantis AG) über „Die Transformation zur Organisation 4.0“ sprechen, Frauke von Polier (Zalando SE) referiert zum Thema „Der Zalando Code of Culture“ und Prof. Dr. Sabine Remdisch (Leadership Garage Stanford) berichtet in ihrer Keynote „Mehr als digital: Führung von morgen“ von ihren jüngsten Forschungsergebnissen aus dem Silicon Valley.

Auch Bestsellerautor und Philosoph Richard David Precht ist mit an Bord und wird die Frage beleuchten, welche gesellschafts- und bildungspolitischen Rahmenbedingungen wir für eine digitale Zukunft brauchen.

Weitere spannende Impulse liefern Oliver Eckert (BurdaForward), Sven Semet (IBM Deutschland), Tanja Friederichs (PULS Group), Prof. Andreas Syska (Hochschule Niederrhein) und Gabriele Riedmann de Trinidad (platform3l).

https://www.digital-leadership-summit.de/speaker/

Summit-Mitgründern und Moderatorin Ursula Vranken (IPA) und freut sich über angeregte Diskussionen mit Publikum und Rednern und ist überzeugt: Es gibt keinen Königsweg und schon gar nicht das eine Modell für die digitale Transformation. Deswegen braucht es eine Plattform wie den Digital Leadership Summit, um neue Ideen und Konzepte zur Führung kennen zu lernen und sich darüber austauschen.

Fokusthemen rund um Leadership & People Management

Im Mittelpunkt des Digital Leadership Summit stehen drei Fokusthemen, die aufeinander aufbauen:

1. #DIGITALCULTURE - NEUE KONZEPTE ZUR ORGANISATIONSENTWICKLUNG

2. #DIGITALLEADERSHIP - NEUE KONZEPTE ZUR FÜHRUNG

3. #DIGITALPEOPLEMANAGEMENT - NEUE KONZEPTE ZUM HR-MANAGEMENT

Das ganze Programm finden Sie hier.

Wer sollte dabei sein, wenn Keynotes von der Kanzel einer Kirche geboten werden?

Geschäftsführer, Entscheider, Personaler und alle an Digitalisierung, New Work und Kulturveränderung Interessierte .

Zur Anmeldung geht es hier weiter: https://www.digital-leadership-summit.de/tickets/