Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Das isst Deutschland in der Mittagspause

In deutschen Pausenräumen regiert zur Mittagszeit ausgewogene Rohkost. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von mobileJob.com unter 1170 Kandidaten für den außerakademischen Arbeitsmarkt. Demnach gaben genau ein Viertel der Befragten an, in der Mittagspause am liebsten Salat zu essen. Am Arbeitsplatz regiert also leichte Kost. Das bestätigt auch, dass das gute alte Butterbrot mit 20,5 Prozent der Stimmen auf Rang Zwei in der Gunst der Arbeitnehmer liegt. Auf dem dritten Platz stehen die heimischen Reste (11,5 Prozent) aus dem Kochtopf des Vorabends. Mit nur neun Prozent folgt abgeschlagen das Schnitzel – gemäß vieler Arbeitszeitforscher für das berühmt berüchtigte „Schnitzel-Koma“ verantwortlich, eine sehr unproduktive Verdauungsphase im direkten Anschluss an die Mittagspause.

Die richtige Ernährung für die zweite Tageshälfte
Ernährungsexperten empfehlen grundsätzlich eine ausgewogene Ernährung in der Mittagspause, die laut Gesetzgeber bei einem Achtstundentag immer mindestens eine halbe Stunde lang sein sollte. So stärkt etwa grünes Gemüse das Denkvermögen, während Salat mit gesunden Nährstoffen punktet, die zu einem guten Wohlbefinden in der zweiten Halbzeit des Arbeitstages sorgen. Erlaubt ist aber ab und an auch ein gutes Stück Schokolade, das die Konzentration fördert und ganz allgemein glücklicher macht. „Unsere Umfrage zeigt: Viele Arbeitnehmer gehen verantwortungsvoll mit ihren körperlichen Ressourcen um und ernähren sich in der Mittagspause ganz im Sinne ihrer Leistungsfähigkeit. Aber am Ende hängt die richtige Ernährung sicherlich auch immer mit der jeweiligen Tätigkeit zusammen. Jemand, der körperlich arbeitet muss sicherlich kraftvoller zuschlagen als etwa der Call Center Agent“, so Steffen Manes, Geschäftsführer von mobileJob.com, einer Recruitinglösung, die sich ausschließlich an den außerakademischen Arbeitsmarkt richtet.

 

(Foto. © karandae/Fotolia.com)