Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Aktuelle HR-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Personalarbeit.

HR Select NewsletterSie möchten nichts mehr verpassen?
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen HR-Newsletter.

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Personalarbeit. Sie möchten nichts mehr verpassen? Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen HR-Newsletter . mehr erfahren »
Fenster schließen

Aktuelle HR-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Personalarbeit.

HR Select NewsletterSie möchten nichts mehr verpassen?
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen HR-Newsletter.

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen in Deutschland deutlich zugenommen – besonders in hochbezahlten Berufen. Jedoch werden Frauen gerade in diesen tendenziell schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.
Die Nachfrage bestimmt den Preis – so wird Desinfektionsmittel während einer Pandemie zu einem anfangs seltenen und teuren Gut. Dass der Diebstahl dieser Mangelware am Arbeitsplatz eine fristlose Kündigung nach sich zieht, ist rechtens.
„Nicht der Mensch soll der Arbeit dienen, sondern die Arbeit dem Menschen“, war sich der Begründer der New-Work-Bewegung Frithjof Bergmann sicher. Doch wie steht es um das Thema New Work in Unternehmen zu Zeiten einer Pandemie, durch die kein Stein mehr auf dem anderen zu haften scheint? Der „HR-Report 2021“ hat genau das unter die Lupe genommen.
Corona erweist sich resistenter als gedacht. Doch es lohnt sich, zu kämpfen. Selbst, wenn es gelegentlich aussichtslos erscheint. Manche werden sagen, wer ist die KSV Holstein? Gestern Abend hat diese Fußballmannschaft, das erfolgreichste und beste Fußballteam der Welt aus dem deutschen Pokalwettbewerb geworfen.
Der verlängerte Lockdown und das damit einhergehende Herunterfahren des öffentlichen Lebens stellt vor allem viele Eltern vor eine echte Herausforderung. Stichwort Kinderbetreuung: Kitas schließen, Schulen unterrichten per Distanz. Zusätzliche Kinderkrankentage sollen jetzt Abhilfe schaffen und Eltern entlasten.
Mit der Pandemie hat sich vieles im vergangenen Jahr verändert – vor allem in der Arbeitswelt. Abstandsregeln, Heim- und Kurzarbeit sind für viele Arbeitnehmer zum Alltag geworden. Die Digitalisierung hat einen Schub erfahren, Weiterbildungen finden nun oftmals online statt. Doch gerade in Sachen Fortbildung zeigen sich viele Betriebe zögerlich, wie die aktuelle Befragung „Betriebe in der Covid-19-Krise“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.
Das Arbeitsgericht Siegburg wies eine Klage zur Befreiung von der Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung während der Arbeitszeit zurück. Geklagt hatte ein Verwaltungsmitarbeiter eines Rathauses, der sich mithilfe eines Attestes von der Vorgabe befreien lassen wollte.
Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) stellt sieben Trends für das Jahr 2021 vor. Dabei ist eines klar: Corona steht weiterhin im Zentrum des Geschehens.
Die HR-Softwareanbieter sind gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen, dies machen die Ergebnisse der Konjunkturbefragung des Wirtschaftsinstituts Wolfgang Witte von November 2020 deutlich. Allerdings hat die Corona-Pandemie, wie erwartet, die hohe Wachstums-dynamik der letzten Jahre spürbar abgebremst.
Zur Klärung von Fragen im Zusammenhang mit der Abweichung vom Grundsatz der Gleichstellung von Leiharbeitnehmern und Stammarbeitnehmern durch Tarifvertrag hat der Fünfte Senat des Bundesarbeitsgerichts ein Vorabentscheidungsersuchen an den Gerichtshof der Europäischen Union gerichtet.
Eine Regelung in einem Tarifvertrag, nach der sich der Zuschlag für Nachtarbeit halbiert, wenn sie innerhalb eines Schichtsystems geleistet wird, kann gegen den allgemeinen Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG verstoßen.
Tarifvertragliche Regelungen, die für unregelmäßige Nachtarbeit einen höheren Ausgleich vorsehen als für regelmäßige Nachtarbeit, werfen Fragen nach der Auslegung von Unionsrecht auf. Diese Fragen müssen durch ein Vorabentscheidungsersuchen geklärt werden, das der Zehnte Senat des Bundesarbeitsgerichts an den Gerichtshof der Europäischen Union richtet.
1 von 109