Startseite » Fachbeiträge

Alle Fachbeiträge

Zeiterfassung in Zeiten von New Work und Homeoffice

Bedeutet Zeiterfassung tatsächlich das Ende der Vertrauensarbeitszeit und die Reaktivierung von Arbeitszeitmodellen des letzten Jahrhunderts? Ein Beitrag unseres Autors Guido Zander.

Digitale Personalakte mit SAP SuccessFactors und cuSmarText HR bei der Erste Group

Die Česká Spořitelna ist Teil der Erste Group, einem der größten Finanzdienstleister in Zentral- und Osteuropa. 2014 stand sie vor der Aufgabe, mehr als 17.000 Akten mit rund 330.000 Dokumenten zu digitalisieren und revisionssicher zu archivieren.

Der Wandel des Ideenmanagements ist überfällig

Dieses Jahr feiert das Betriebliche Vorschlagswesen sein 150-jähriges Jubiläum. Vor rund 150 Jahren wurden Verbesserungsvorschläge von den Beschäftigten vollkommen eigenständig entwickelt. Es gab keine Anleitung, es gab auch keine Informationen, in welchen Bereichen der Betrieb besonderen Verbesserungsbedarf hatte. Wie schaut es heute aus?

Acht Tipps zur Einführung der Digitalen Personalakte

Wie können Firmen schnell und unkompliziert eine Digitale Personalakte einführen und Fallstricke bei deren Umsetzung vermeiden? Prof. Dr. Wilhelm Mülder hat acht Praxis-Tipps dazu aufgelistet.

Den kompletten Prozess im Fokus

Die Digitale Personalakte hat sich als eigenständiges Produkt etabliert, und immer mehr Unternehmen nutzen sie als Einstieg in die Digitalisierung der Personalarbeit. Thomas Eggert von der BEGIS GmbH wirft einen genauen Blick auf das Thema.

Eine Neuausrichtung von Human Resources ist notwendig

In den klassischen, mittelständischen Betrieben ist der Personalbereich sehr häufig nur auf die Entgeltabrechnung ausgerichtet und/oder es gibt Insellösungen für einzelne Bereiche des Personalmanagements. In Zukunft werden aber gerade diese Bereiche maßgeblich sein für die Positionierung eines Unternehmens im wirtschaftlichen Umfeld.

Feedbackmanagement in Krisenzeiten

Sowohl eine von der Universität Osnabrück durchgeführte Panelstudie mit Arbeitnehmenden aus ganz Deutschland als auch ein Austausch von RACER Mitgliedsunternehmen zeigen, warum „aus der Krise lernen“ kein Klischee ist und Veränderungen nicht per se schlecht sind.

Die Zukunft der Personalentwicklung

Aufgrund hoher Zukunftsunsicherheit, nicht erst durch Corona, des Klimawandels und der KriegsKatastrophe in der Ukraine, erscheint es besonders wichtig, PE-Investitionen im Hinblick auf konkrete Nutzwerte oder eine Katalysatorfunktion für eine erfolgreiche Gegenwarts- und Zukunftsgestaltung der entsprechenden Organisationen einzusetzen.