Startseite » Fachbeiträge » Zukunft Personal Süd 2024

Zukunft Personal Süd 2024 : Die Plattform für Innovation und Networking im Personalwesen

Disruption und Verunsicherung – es wird immer wichtiger, sich auf Live-Veranstaltungen auszutauschen und gemeinsam Antworten auf drängende Fragen zu suchen. Daher gibt es auf der Zukunft Personal Süd neue Angebote für Vernetzung und Community Building: In Workshops selbst arbeiten oder beim Kamingespräch mit Expert:innen kontrovers über heute und morgen nachdenken.

3 Min. Lesezeit
Messe
Foto: ©AdobeStock/arhendrix

Advertorial

Unsere Welt steht vor einer Wende. Was sich für Gesellschaft, Wirtschaft und die Gestaltung der Arbeit ableitet, ist komplex und in vielen Fällen umwälzend. Als Leitmesse fürs People Business will Zukunft Personal Innovation und Change erlebbar machen. Unter dem Motto „People change things“ ruft sie deshalb die HR-Community auf – gegen Ohnmacht und zur Aktivierung.

Vom 5. bis 6. März 2024 trifft sich die HR-Community zur ZP Süd: Insights, Inspiration, Networking – bei spannenden Keynotes, Panel-Diskussionen, Workshops und vielen neuen Formaten, dazu die Top-Lösungsanbieter der HR-Branche. In Stuttgart liegt der Fokus auf kuratierten Netzwerkbegegnungen und Mehrwert durch aktives Lernen vor Ort – passend zum persönlichen und kompakten Charakter der Veranstaltung. Die Besucher:innen werden zum aktiven Mitmachen eingeladen und können so Impulse für die eigene HR-Arbeit mitnehmen.

Neue Formate für echten Austausch mit der Community

Disruption und Verunsicherung – es wird immer wichtiger, sich auf Live-Veranstaltungen auszutauschen und gemeinsam Antworten auf drängende Fragen zu suchen. Daher gibt es auf der Zukunft Personal Süd neue Angebote für Vernetzung und Community Building: In Workshops selbst arbeiten, beim Kamingespräch mit Expert:innen kontrovers über heute und morgen nachdenken oder im Corporate Influencer Club Tipps zur Wertschöpfung von Social-Media-Aktivitäten auf Corporate- oder individueller Ebene mitnehmen.

Neu kreiert wurden vielfältige dialogische Formate mit konkretem Mehrwert für die Besucher:innen. Zentraler Meetingpoint ist die ZP & Friends Lounge. An der Thesen-Theke sprechen HR-Expert:innen unverstellt, direkt und mit hohem Entertainment-Faktor. Dabei haben die Zuhörer:innen die Möglichkeit, unmittelbar mit Zustimmung oder Widerspruch zu reagieren und sich mit eigenen Fragen einzubringen.

In der ZP & Friends Lounge lassen sich zudem Expert:innen aus dem ZP-Umfeld individuell buchen – zum Erörtern von konkreten Fragestellungen aus dem HR-Alltag, mit Zugang zum jeweiligen Netzwerk für pragmatische Lösungen. Mit dabei sind ausgewählte ZP Faces und Mitglieder der ZP DenkBAR, wie beispielsweise Anabel Ternès von Hattburg, CEO der Sustain Plus GmbH, und Bastian Schmidtbleicher, Geschäftsführer der MOOVE GmbH.

Auch im Learning Café können sich insbesondere Personalentwickler:innen, Recruiter:innen und Personalleiter:innen vernetzen und voneinander lernen. Neben zahlreichen Keynotes und weiteren Programmbeiträgen stehen der Austausch und das Netzwerken innerhalb der Community im Fokus der Stuttgarter Veranstaltung.

Zwei Tage voller Programmhighlights

Die Zukunft Personal Süd verspricht auch in diesem Jahr inspirierende Keynotes zu zentralen Themen der HR-Branche. Von Digitalisierung über zukunftsorientierter Personalarbeit bis hin zur Work-Life-Balance werden relevante Aspekte für die Arbeitswelt von morgen diskutiert und Lösungsansätze präsentiert. In rund 260 Sessions auf zwölf Stages lernen die Besucher:innen, wie sie aktiv den Wandel der Arbeitswelt mitgestalten können.

Die brandaktuellen ESG-Richtlinien und ihre Auswirkungen auf HR nimmt Dr. Rupert Felder ins Visier, mit besonderem Augenmerk auf den sozialen Aspekt. Er war Leiter Personal bei der Heidelberger Druckmaschinen AG, ist Vizepräsident des Bundesverbands der Arbeitsrechtler und mehrfach ausgezeichnet als einer der 40 führenden deutschen Köpfe im Personalmanagement. Employer Branding als Hebel im Recruiting-Prozess – darum dreht sich der Talk des österreichischen Gastronomieunternehmens Querfeld, aber auch die Best Practice „Von der Vision zur Realität: Die Rolle des Recruiting & Employer Branding bei Breuninger’s Flagship Eröffnung in Hamburg“ von Florian Chitic, Head of Recruiting & Employer Branding bei E. Breuninger GmbH & Co. Corporate Health als Querschnittsthema für Leadership, Culture und Transformation setzt Christian Wolf auf seine Agenda. Der Head of Global Health Management bei BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH gibt Einblicke in das globale Corporate Health Management des Marktführers von Maschinenbau-, Anlagenbau- und digitalen Lösungen für die Wellpappenindustrie.

Weitere Programmhighlights

 

Sei dabei: Transformation und Innovation live erleben

Der Veranstalter lädt Leser:innen zur Zukunft Personal Süd nach Stuttgart ein. Sichere Dir jetzt ein kostenfreies Mehrtagestickets für den Besuch der ZP Süd an beiden Messetagen. Sei dabei und gestalte den Wandel von HR aktiv mit!

Dein kostenloses Ticket sichern

ZP Süd

5. März 2024 – 9.00 – 17.30 Uhr
6. März 2024 – 9.00 – 17.00 Uhr

Messe Stuttgart, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart

Zur Veranstaltungsseite

Das Ausstellerverzeichnis

Andere interessante Fachbeiträge

Älterer Mitarbeiter der Baubranche

Älter, produktiver, effizienter: Mit KI in die Zukunft der Arbeit

Es besteht eine große Chance, erfahrenen Arbeitnehmenden die Wahl zu lassen, ob sie in den Ruhestand gehen oder länger im Erwerbsleben bleiben wollen. Mithilfe von Kompetenzentwicklung, insbesondere in Bezug auf KI-Tools, könnten diese am zukünftigen Arbeitsplatz auch in fortgeschrittenem Alter nochmal aufblühen.

Verschiedene Generationen

Ein attraktiver Arbeitgeber für alle Generationen

Den Mitarbeitenden ein gutes bis sehr gutes Gehalt zu bieten, reicht in diesem Umfeld nicht mehr aus, um ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Dies erachten inzwischen zumindest die höher qualifizierten Arbeitnehmer meist als selbstverständlich. Ähnliches gilt für die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibel zu gestalten. Womit Unternehmen aber oft noch punkten können, ist ihre Kultur.

Gen Z

Die Generation Z in der Arbeitswelt

Eine große Rolle spielen für die junge Altersgruppe auch aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen. Verstärkt setzt sich die Gen Z für Vielfalt und Inklusion bei der Arbeit ein. Hinzu kommt das Anliegen, die Umwelt besser zu schützen. Young Professionals zeigen also Engagement und verfolgen das Ziel, der eigenen Tätigkeit einen Sinn zu geben und positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen.