Startseite » Fachbeiträge » Nachhaltiger Benefit für Mitarbeitende

Nachhaltiger Benefit für Mitarbeitende

Das Mobilitätsbudget Bonvoyo eröffnet Unternehmen eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, ihre Mitarbeitenden nachhaltig zu fördern. Mit dem individuellen Mobilitätsbenefit können Mitarbeitende alle Verkehrsmittel flexibel nutzen und bequem über die Bonvoyo-App verwalten. Und das Beste daran: Unternehmen belohnen nicht nur ihre Angestellten, sondern sparen dabei bares Geld.

2 Min. Lesezeit
Frau nutzt Mobilitätsbudget
© DB Connect/Sebastian Berger

Advertorial

Wer gutes Personal gewinnen und vor allem auch langfristig binden möchte, muss heute mehr bieten als die klassischen Benefitlösungen. Flexibilität spielt dabei mit Blick auf die neuen mobilen Arbeitsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Gleichzeitig sehen sich immer mehr Unternehmen in der Verantwortung, ihren CO2-Fußabdruck zu verringern und aktiv den Klimaschutz zu unterstützen – ein Engagement, das bei neuen Talenten ebenso gewürdigt wird, wie bei Kundinnen und Kunden. 

Mobilitätsbudget, der individuelle Mobilitätsbenefit für mehr Freiheit 

Bonvoyo – das innovative Mobilitätsbudget der Deutschen Bahn – knüpft genau an die Bedürfnisse nach Flexibilität, Individualität und Nachhaltigkeit an. Dabei setzt Bonvoyo auf absolute Freiheit. Denn: Unternehmen können für ihre Mitarbeitenden ein vorab definiertes Budget bereitstellen, das je nach individuellem Bedarf für alle nutzbaren Verkehrsmittel eingesetzt werden kann. Egal, ob ÖPNV, Fernverkehr, Sharing-Angebote fürs Fahrrad, E-Roller oder Auto: Das Budget ist jederzeit verfügbar – und zwar sowohl für Arbeitswege als auch in der Freizeit. So wird der Umstieg vom eigenen PKW auf umweltfreundlichere Alternativen wie den öffentlichen Nahverkehr und Sharing-Angebote erleichtert und die Attraktivität der Anschlussmobilität deutlich gesteigert.

Frau nutzt Mobilitätsapp

Jederzeit verfügbares Budget (© DB Connect/Sebastian Berger)

Die gesamte Mobilität in einer App

Und so einfach geht’s: Der Arbeitgeber stellt den Mitarbeitenden ein Budget bereit – wie hoch und individuell einsetzbar dieses ist, kann ganz nach Wunsch festgelegt werden. Hinterlegt wird das Mobilitätsbudget in der Bonyoyo-App. Hierüber planen, buchen und verwalten Mitarbeitende ganz bequem alle privaten Fahrten.

Die in Bonvoyo integrierten Verkehrsmittel wie Call-a-Bike, DB Regional- und Fernverkehr oder Flinkster können direkt in der App gebucht und bezahlt werden. Alle weiteren Mobilitätsangebote wie E-Scooter, Taxi oder ÖPNV lassen sich als Beleg schnell über die Bonvoyo-App scannen und digital verrechnen. Der aktuelle Budgetstand ist dabei immer sichtbar.

Übersicht

Direktes Buchen und Bezahlen in der App (© DB Connect/Sebastian Berger)

Steueroptimierte, papierfreie Verrechnung

So unkompliziert wie die Buchung ist auch die Abrechnung. Denn alle Mitarbeitenden-Buchungen und Belege werden DSGVO-konform an das Abrechnungssystem des Arbeitgebers automatisiert weitergeleitet. Das spart administrativen Aufwand bei den Mitarbeitenden und vor allem beim Unternehmen.

Zudem ist dem System eine intelligente Versteuerungslogik hinterlegt, die kontinuierlich nach aktuellem Steuerrecht angepasst wird. Für die Unternehmen bedeutet das einen klaren Kostenvorteil: Insgesamt 70 Prozent lassen sich pro Mitarbeitendem bei der Versteuerung einsparen.

Auf dem Weg zum CO2-neutralen Unternehmen

Neben den klaren Vorteilen für die Mitarbeitenden unterstützen Unternehmen mit ihrer Entscheidung für das nachhaltige Mobilitätsbudget Bonvoyo auch ihre Klimaschutzziele. Denn: Indem sie Zugang zu umweltfreundlichen Alternativen gewährleisten, ermutigen sie die Mitarbeitenden, häufiger auf klimafreundliche Transportmittel umzusteigen, wodurch der CO2-Ausstoß pro Person reduziert wird. Damit verringert Bonvoyo zudem den Autoverkehr, was zu weniger Verkehrsstaus und einer besseren Luftqualität führt.

Und: Der Einsatz von Bonvoyo reduziert Kosten für Unternehmen. Indem Mitarbeitende zu umweltfreundlicheren Verkehrsmitteln wechseln, werden Kosten für Treibstoff, Wartung und Infrastruktur der Dienstwagen verringert.

Sichtbar wird das ganz persönliche Klimaschutz-Engagement für die Mitarbeitenden über den CO2-Tracker in ihrer Bonvoyo-App. Das Unternehmen erhält einen anonymisierten Gesamtüberblick, der in den Nachhaltigkeitsreport einfließen kann.

Jetzt mehr erfahren

Andere interessante Fachbeiträge

Ungleich

Entgeltgleichheit – Auf Arbeitgeber kommen klare To Dos zu!

Während die geltende Rechtslage – sowohl europarechtlich als auch nach nationalem Recht – darauf ausgelegt ist, dass Arbeitnehmer zunächst Auskünfte einholen müssen, um auf ein eventuell bestehendes Lohngefälle belegen zu können, statuiert die neue Richtlinie nun umfangreiche Informations-, Berichts- Erörterungs- und Bereitstellungspflichten für Arbeitgeber.

Globale Arbeitswelt

Erfolgreiche Unternehmen in der globalen Arbeitswelt

Die Mehrheit der Beschäftigten möchte ihre Arbeitszeit verkürzen (Downshifting). Etwa die Hälfte der Beschäftigten will weniger als fünf Tage in der Woche arbeiten. Unter Slow Work wird ein weiterer Trend verstanden: Langsam Arbeiten als Reaktion auf die Arbeitsverdichtung mit immenser geistiger Belastung.

Arbeitszeitbetrug

Jiggler & Co – Arbeitszeitbetrug im Homeoffice

Was können Arbeitgeber tun, um sich vor Arbeitszeitbetrug im Homeoffice zu schützen? Als präventive Maßnahme ist zunächst an einen intensivierten Dialog zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu denken. Möglichkeiten hierzu sind „klassische“ Elemente wie Entwicklungsgespräche und Zielvereinbarungen.