Startseite » Fachbeiträge » Spitzenreiter in der Personaleinsatzplanung

Spitzenreiter in der Personaleinsatzplanung

Der Champion Award ist die am höchsten bewertete Auszeichnung und steht für das hervorragende Ergebnis des Anbieters auf Basis von Kundenbewertungen zu über 60 unternehmens- und lösungsbasierten Kriterien.

2 Min. Lesezeit
Foto: © stock.adobe.com/vanillya

Advertorial 

Im Rahmen des „Professional User Rating“ hat das IT-Research- und Analystenhaus techconsult über 3.000 Kunden der relevantesten Softwareanbieter aus dem HR-Umfeld befragt und sowohl anbieter- als auch lösungsbasierte Leistungen in acht Produktbereichen bewerten lassen. Im Produktbereich Personaleinsatzplanung erreichte der Softwarehersteller plano. die Spitzenposition und wurde mit dem Champion Award ausgezeichnet.

Der Champion Award ist die am höchsten bewertete Auszeichnung und steht für das hervorragende Ergebnis des Anbieters auf Basis von Kundenbewertungen zu über 60 unternehmens- und lösungsbasierten Kriterien. Die Auszeichnung erhalten dabei Unternehmen, die nicht nur durch eine exzellente Anbieterbewertung, sondern auch ein hervorragendes Lösungs- und Technologie-Rating überzeugen.

Über plano. Workforce Management

plano. ist einer der führenden Anbieter für digitales Workforce Management. Die professionelle Komplettlösung verschafft Unternehmen durch das Zusammenspiel aus funktioneller Zeitwirtschaft und Zeiterfassung, bedarfsorientierter automatischer Personaleinsatzplanung und präziser Personalbedarfsermittlung die nötige Flexibilität, um Entwicklungen und Herausforderungen wie knappe Personalressourcen, schwankende Bedarfe oder gestiegene gesetzliche Anforderungen zu bewältigen.

Wie Unternehmen von Workforce Management profitieren

1. Effizientere Verwaltungsabläufe durch Automatisierung und Optimierung von Prozessen.
2. Einhaltung gesetzlicher und tarifvertraglicher Regelungen, die automatisiert in der Planung berücksichtigt werden.
3. Aktives Mitgestalten durch Mitarbeiter als Teil der Dienstplanung und automatisierte Berücksichtigung von Mitarbeiterwünschen bei der Planung.
4. Bestmögliche Flexibilität durch individuelle Arbeitszeitgestaltung und Self-Services für Mitarbeiter sowie schnelles Reagieren in volatilen Märkten für Planer.
5. Kosteneinsparungen durch eine optimierte Personaleinsatzplanung nach Bedarf.
6. Abbildung komplexer Anforderungen und kontinuierliche Weiterentwicklung durch bewährte Standardlösung.
7. Optimierte Produktivität und Wirtschaftlichkeit durch zufriedene Mitarbeiter und verbesserte wertschöpfende Planungsprozesse.
8. Transparenter Gesamtüberblick über die Personalprozesse von der Bedarfsermittlung über die automatisierte Planung bis hin zur Übergabe an Fremdsysteme.

Die plano.-Lösungen helfen Unternehmen aller Branchen und Größen, die Arbeitswelt der Zukunft durch ein ausgewogenes Verhältnis aus Wirtschaftlichkeit, Kundenorientierung und Mitarbeiterfokus noch effizienter zu gestalten und die wertvolle Ressource Personal bestmöglich einzusetzen. Sie ermöglichen effizientere und agile HR-Prozesse und schaffen durch individuelle und intelligente Arbeitszeitmodelle sowie moderne Self- Services (z.B. Tauschbörse) für Mitarbeiter gleichzeitig die optimale Basis für eine ausgewogene Work-Life-Balance und mehr Zufriedenheit.

Robert Schüler (Geschäftsführer plano.): „plano. konnte das zweite Jahr in Folge im Bereich Personaleinsatzplanung sowohl lösungsübergreifend als auch lösungsspezifisch punkten und beste Bewertungen in u.a. Leistungsfähigkeit, Funktionsumfang, Lösungsnutzen, Innovationsfähigkeit oder Lösungszufriedenheit erzielen. Das Feedback unserer AnwenderInnen ist für uns enorm wertvoll und zeigt, dass wir mit unseren starken und innovativen Lösungen der richtige Partner für die erfolgreiche Umsetzung von komplexen Workforce-Management-Anforderungen sind. Das freut uns sehr und bestärkt uns darin, diesen Weg als digitaler Vordenker weiter voranzugehen.“

QUELLE und mehr Informationen über plano. unter: www.planopunkt.de

Robert Schüler,
Geschäftsführer plano.

Andere interessante Fachbeiträge

Change

Geschäftsprozess- und Change-Management verzahnen

Oft erfolgt das Re-Design der Prozesse und das Planen des künftigen Projektverlaufs am „grünen Tisch“. Nicht ausreichend berücksichtigt wird, dass das Unternehmen beim Umsetzen auf die Mitarbeit der Betroffenen angewiesen ist. Folglich werden auch die Grundprinzipien für das Gestalten jedes Change-Prozesses nicht ausreichend beachtet.

Ungleich

Entgeltgleichheit – Auf Arbeitgeber kommen klare To Dos zu!

Während die geltende Rechtslage – sowohl europarechtlich als auch nach nationalem Recht – darauf ausgelegt ist, dass Arbeitnehmer zunächst Auskünfte einholen müssen, um auf ein eventuell bestehendes Lohngefälle belegen zu können, statuiert die neue Richtlinie nun umfangreiche Informations-, Berichts- Erörterungs- und Bereitstellungspflichten für Arbeitgeber.

Globale Arbeitswelt

Erfolgreiche Unternehmen in der globalen Arbeitswelt

Die Mehrheit der Beschäftigten möchte ihre Arbeitszeit verkürzen (Downshifting). Etwa die Hälfte der Beschäftigten will weniger als fünf Tage in der Woche arbeiten. Unter Slow Work wird ein weiterer Trend verstanden: Langsam Arbeiten als Reaktion auf die Arbeitsverdichtung mit immenser geistiger Belastung.