Startseite » Fachbeiträge » Netigate Benchmark Report zum Mitarbeiterengagement 2022

Netigate Benchmark Report zum Mitarbeiterengagement 2022

Der Benchmark Report 2022 hebt sowohl Stärken als auch verbesserungsbedürftige Bereiche für Unternehmen hervor und zeigt auf, wo Lücken zwischen verschiedenen Berufsgruppen sowie zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebern bestehen.

1 Min. Lesezeit
Foto: ©AdobeStock/Prostock-studio

 Advertorial

Das Engagement von Mitarbeitenden ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg von Unternehmen. Hohes Engagement ist eine Triebfeder für Zufriedenheit und Loyalität sowie für Kundenzufriedenheit, was langfristig zur Steigerung der Effizienz und des Umsatzes führt. Die Pandemie hat die Anforderungen an den Arbeitsplatz verändert, sodass sich die Frage stellt, vor welchen neuen Herausforderungen Arbeitgeber heute stehen.

Netigate, einer der führenden europäischen Anbieter für Online-Befragungen und Feedback-Management, misst seit über zehn Jahren die Einstellung deutscher Arbeitnehmenden gegenüber ihren Arbeitgebern. Ziel ist es, aufzuzeigen, was Motivation schafft und was für Mitarbeiter:innen wichtig ist, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Der Benchmark Report 2022 hebt sowohl Stärken als auch verbesserungsbedürftige Bereiche für Unternehmen hervor und zeigt auf, wo Lücken zwischen verschiedenen Berufsgruppen sowie zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebern bestehen.

Die Bedeutung von Mitarbeiterengagement

Engagierte Mitarbeiter:innen fühlen eine starke Verbundenheit zu ihrem Arbeitgeber, bringen ihre Stärken proaktiv ein, übernehmen Verantwortung und sind gerne bereit, die Extra-Meile für den Unternehmenserfolg zu gehen. Ihr positiver Einfluss auf Unternehmenskennziffern wie Produktivität, Verkaufszahlen, Innovationskraft und Unternehmenswachstum wird immer wieder in Wissenschaft und Wirtschaft belegt.

Doch wie lässt sich das Engagement der Belegschaft messen und hochhalten? Den ersten Schritt zur Steigerung des Mitarbeiterengagements bildet eine Engagement-Befragung, durch die erfasst werden kann, wie es um die Motivation der Beschäftigten steht. Zudem werden die Einflussfaktoren untersucht, die Engagement fördern oder einschränken.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag aus der HR Performance 2/2022.

Andere interessante Fachbeiträge

Kennzahlen-Methoden-Tools im Personalcontrolling

Die Entscheidungsträger in den Personalabteilungen bevorzugen immer noch einfache Kennzahlen, etwa absolute Zahlen oder Verhältniszahlen. Allerdings gibt es auch mehrere Kritikpunkte an der heutigen Nutzung von Personal-Kennzahlen.

Machine Learning und Künstliche Intelligenz

Es stellt sich die Frage, warum Machine Learning und künstliche Intelligenz gerade jetzt so stark diskutiert werden – in verschiedenen Bereichen wird schließlich bereits seit vielen Jahren geforscht. Dies liegt hauptsächlich an drei Faktoren.

Durch eine gezielte HR-Datenstrategie Mehrwerte schaffen

Während damit die Operationalisierung von datenbasierten Innovationen weiterhin eine feste Größe bleibt, etabliert sich mit dem neuen CDO-Bereich ein deutlich strategischerer und ganzheitlicherer Ansatz zur nachhaltigen Schaffung von Mehrwerten aus Daten.