Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Webconference

Webkonferenz: Zeitwirtschaft 4.0 – Zurück in die Zukunft?


Webkonferenz: Zeitwirtschaft 4.0 – Zurück in die Zukunft?
 
Kostenfreier Versand
Expressversand
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW10647
190,00 €
  • Beginn 09:00 Uhr
  • Ende 13:30 Uhr
190,00 € inkl. MwSt
159,66 € netto

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Termin wählen:


Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit ca. 5 Tage

 

Hinweis zu Versandkosten

  • Für das Inland werden keine Versandkosten erhoben. Ausgenommen hiervon sind Zeitschriftenabonnements.
  • Bei Zeitschriftenabonnements ist der Versandkostenanteil bereits im Endpreis enthalten und wird nicht separat ausgewiesen.
  • Die Versandkosten ins Ausland betragen (außer bei Zeitschriften) pauschal 8,00 € und werden im Warenkorbprozess entsprechend ausgewiesen.
Sie können diese Webkonferenz  HIER  auch als kostenlose Sponsored Webkonferenz... mehr

Sie können diese Webkonferenz HIER auch als kostenlose Sponsored Webkonferenz buchen. 

 

Zeitwirtschaft 4.0 – Zurück in die Zukunft?

 

Zeitplan

Programmpunkt

Unternehmen

Referent

09:00 - 09:05 Uhr

Begrüßung

Datakontext

Markus Stier

09:05 - 09:30 Uhr

Zeitwirtschaft und mobile Arbeit – Ist Zeit noch Geld?

Dr. Thomas Löffler

09:30 - 10:15 Uhr

Zeiterfassung: Mobiles Arbeiten oder Präsentismus

VEDA GmbH

Alexander Kern

10:15 - 11:00 Uhr

Zeiterfassung und Schichtplanung leicht gemacht: Eine Erhöhung der Work-Life-Balance

Sage  GmbH

Thomas Kühnast

11:00 - 11:45 Uhr

So geht Zeiterfassung heute: Mobil, flexibel, rechtssicher

GFOS mbH

Thorsten Karras

11:45 – 12:30 Uhr

Employee Self Service: Mehr Eigenverantwortung für Mitarbeiter, mehr Entscheidungshilfe für Vorgesetzte

SD Worx GmbH

Stefan Claßen

12:30 – 13:30 Uhr

Diskussionsrunde

Alle

 

Programminhalte:

Die Zeit ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Wie heißt es doch immer wieder: "Zeit ist Geld". Die letzten Jahre zeigen, eine funktionierende Zeitwirtschaft ist mehr als eine Tabelle auf dem Computer. Mit einer modernen Zeitwirtschaft kann Zeit effektiv gestaltet, genutzt und auch gesteuert werden. Gerade die letzten Monate habe verdeutlicht, dass sich die Arbeitszeitmodelle den Gegebenheiten anpassen müssen. Mobiles Arbeiten und Homeoffice nehmen zu und werden auch vonseiten des Gesetzgebers gefordert. Das hat auch Auswirkungen auf die Zeitwirtschaft im Unternehmen. Diese muss sich anpassen und auf die aktuellen Bedürfnisse ausgerichtet werden.

Keynote: Zeitwirtschaft und mobile Arbeit – Ist Zeit noch Geld? (Dr. Thomas Löffler)

Mit dem Entwurf eines Gesetzes zum mobilen Arbeiten geht der Gesetzgeber einen weiteren Schritt in die Zukunft. Die Arbeitszeit und der Arbeitsort werden flexibler und stellen neue Herausforderungen an die Zeitwirtschaft.

 

  • Wie sieht die Zeitwirtschaft der Zukunft aus?
  • Wie wichtig ist eine zuverlässige Zeitwirtschaft?
  • Welche Prozesse müssen in Zukunft durch die Zeitwirtschaft erfasst und verarbeitet werden?
  • Warum gerade jetzt die Zeitwirtschaft mehr als ein Blatt Papier ist!

 

Erfahren Sie von unserem Experten alles Wichtige zur aktuellen Entwicklung und nutzen Sie das Know-how für die nächsten Schritte. Von der EuGH-Entscheidung bis zum mobilen Arbeiten - Zeitwirtschaft 4.0 - Zurück in die Zukunft.

Dr.-Ing. Thomas Löffler ist an der Technischen Universität Chemnitz im Team der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement. Er studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Chemnitz. Er arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, als Werkstrukturplaner in einem Büro für Betriebs- und Industriebauplanung und als Geschäftsführer des Instituts IREGIA e. V. Seit 2011 ist er an der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement tätig.

 

Fachvortrag 1: Zeiterfassung – mobiles Arbeiten oder Präsentismus (Alexander Kern, VEDA GmbH)

Moderne Zeitwirtschaftslösungen - speziell vor dem Aspekt des Homeoffice, dem mobilen Arbeiten und bald auch der eAU – sind notwendig, um den Aufwand für HR zu reduzieren, Prozesse zu digitalisieren und als Arbeitgeber langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, denn HR gewinnt so mehr Zeit für die Beschäftigten. Was bedeutet Outsourcing im Personalwesen?

 

  • Digitalisierung von HR-Prozessen
  • eAU, heute und zukünftig
  • Mobiles Arbeiten, Homeoffice, Flexibilisierung, wie erfasse ich die Arbeitszeit
  • Arbeitgeberattraktivität durch Zeiterfassung?

 

Ausgehend von dem Bedürfnis HR von zeitaufwändigen und administrativen Prozessen zu befreien stellen wir Ihnen eine moderne Software für die Zeitwirtschaft vor. Ihr Mehrwert? Durch Digitalisierung und Automatisierung schaffen Sie eine Win-Win-Situation für Ihr Unternehmen und die Beschäftigten.

Ausgehend von den Mitarbeitenden beleuchten wir wie Self-Services, Cloud und Zukunftsprojekte wie beispielsweise die eAU zur Entlastung beitragen.

Die Pandemie und der gesetzliche Status haben gezeigt, was Arbeitnehmer wirklich wollen und Arbeitgeber umsetzen müssen, um langfristig wettbewerbsfähig zu sein: Autonomie über Arbeitszeit und Arbeitsort und Abwesenheiten. Wir betrachten, inwiefern Zeiterfassung heute schon diese Themen, oder anders ausgedrückt, Homeoffice, mobiles Arbeiten, Flexibilisierung über Grenzen hinweg, unterstützt.

Wir klären, was die Übertragung von Verantwortung auf Mitarbeitende unter Mithilfe deren Smartphones bedeutet und welche Erleichterungen hierdurch für alle entstehen.

Unsere Best Practice-Beispiele zeigen Ihnen den direkten Mehrwert einer modernen Zeitwirtschaftslösung durch Einbinden der Beschäftigten.

 

Fachvortrag 2: Zeiterfassung und Schichtplanung leicht gemacht – Eine Erhöhung der Work-Life-Balance (Thomas Kühnast, Sage GmbH)

Das Thema Zeiterfassung wird unter dem Gesichtspunkt des EUGH Urteils betrachtet, zusammen mit der Schichtplanung stellt die Zeiterfassung einen wichtigen Aspekt im Bereich der Work-Life-Balance da. 

 

  • EuGH Urteil als rechtliche Grundlage für die Zeiterfassung
  • Vorteile und Herausforderungen des Home-Office
  • Work-life-Balance durch optimale Arbeitszeit- und Schicht-Planung
  • Möglichkeiten der Zeiterfassung

 

Nach der Entscheidung des EUGH müssen in Zukunft Arbeitszeiten im Unternehmen systemisch erfasst werden. Erfahren Sie, welche Vorteile eine softwaregestützte Zeiterfassung bietet und welche Möglichkeiten sich auch gerade zur jetzigen Zeit mit den verschiedenen Anforderungen hinsichtlich Arbeiten im Büro oder Home-Office oder Fehltage bieten. Dabei wird auch auf den Aspekt des Work-Life-Balance eingegangen, welche mit einer optimalen Planung von Arbeitszeit- und Schichtmodellen erhöht wird.

 

Fachvortrag 3: So geht Zeiterfassung heute – mobil, flexibel & rechtssicher (Thorsten Karras, GFOS mbH)

EuGH-Urteil, Corona-Pandemie und Wünsche der Mitarbeitenden in Bezug auf Arbeitszeit- und -ortflexibilisierung führen dazu, dass Unternehmen mit Stechuhr, Excel und Co. nicht mehr zeitgemäß aufgestellt sind: Die Lösung ist eine mobile und flexible Zeiterfassung.

 

  • EuGH-Urteil zur Zeiterfassung
  • Zeiterfassung in Zeiten der Corona-Pandemie
  • Homeoffice, Remote Work und Benefits für Mitarbeitende
  • Auswirkungen von New Work
  • Exkurs: Blue-Collar-Bereich

 

Homeoffice war das Buzzword des Jahres 2020 – und wird auch zukünftig nicht mehr aus der Arbeitswelt wegzudenken sein. Flexible Arbeitsorte und -zeiten haben an Bedeutung gewonnen. Ohne die passende Unterstützung können flexible Arbeitsformen jedoch schnell im Chaos enden. Als hilfreich haben sich verschiedene Tools aus dem Bereich Workforce Management erwiesen. Arbeitszeiterfassung ist verpflichtend – Excel-Tabellen und Stundenzettel verfehlen jedoch bei Remote Work ihren Zweck. Hier ist es wichtig, dass alle Beteiligten jederzeit einen Überblick über die erbrachten Stunden in Echtzeit haben. Das ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben im Homeoffice verschwimmen. Eine Software zur Zeiterfassung stellt die Stunden in individuellen Zeitkonten dar. Die Software kann darüber hinaus die Einhaltung von Pausen sicherstellen und gleichzeitig eine flexible Arbeitszeiteinteilung ermöglichen, um Freiräume für Homeschooling oder die Kinderbetreuung zu schaffen.

Dort, wo es möglich ist, arbeiten seit Beginn der Coronapandemie viele Beschäftigte im Homeoffice. In sogenannten Blue-Collar-Jobs ist das allerdings nicht der Fall. Auch hier bieten Workforce Management-Tools viele Möglichkeiten, um den Mitarbeitenden dennoch Flexibilität und Planungssicherheit zu bieten.

 

Fachvortrag 4: Employee Self Service – Mehr Eigenverantwortung für Mitarbeiter, mehr Entscheidungshilfen für Vorgesetzte (Stefan Claßen, SD Worx GmbH)

EuGH-Urteil, Corona-Pandemie und Wünsche der Mitarbeitenden in Bezug auf Arbeitszeit- und -ortflexibilisierung führen dazu, dass Unternehmen mit Stechuhr, Excel und Co. nicht mehr zeitgemäß aufgestellt sind: Die Lösung ist eine mobile und flexible Zeiterfassung.

 

  • ESS, MSS
  • Bürobelegungsplanung oder Planung Homeoffice schnell und einfach
  • PEP in Eigenverantwortung
  • Schnelle Entscheidungshilfen für das Management bei der Planung von Abwesenheiten
  • Die Vorteile einer Cloudbasierten Lösung

 

Der Vortrag zeigt, wie Sie mit modernen Technologien und einem zeitgemäßen Workforce-Management-System Ihre Mitarbeiter in diesen besonderen Zeiten schnell und effektiv planen können. Wer kommt ins Büro und wer bleibt im Homeoffice. Welche Mitarbeiter sind verfügbar und welche sind abwesend. Vom einfachen Employee Self Service mit Genehmigungsworkflows bis hin zur komplexen Personaleinsatzplanung.

Erleben Sie, wie einfach die Planung ihrer Mitarbeiter sein kann!Nicht nur im Büro am PC, sondern auch mobil auf jedem Browserfähigen Endgerät, wie z.B. ein Smartphone oder ein Tablet-PC!

 

VEDA-sage-GFOS-SD-Worx

 

 

 

 

 

 

Foto: fizkes/stock.adobe.com

Zuletzt angesehen