Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Drei Fragen an...

… Uwe Schöpe, seit August Head of HR der Zurich Gruppe Deutschland.

HRP: Welche Veränderungen streben Sie bei der Zurich Gruppe an, speziell im HR-Bereich?

Uwe Schöpe: Neben der Schaffung und Implementierung einer modernen IT-Landschaft im Rahmen der Digitalisierung, steht für Zurich in Deutschland vor allem die strategische Neuausrichtung im Fokus. Unter aktiver Beteiligung unserer Mitarbeiter haben wir insgesamt neun sog. „strategische Imperative“ entwickelt, welche die Zielsetzung der Transformation beschreiben. Ein wichtiger Aspekt beschreibt den kulturellen Wandel in unserer Organisation. Gegenseitige Wertschätzung sowie einheitliche Führungswerte stehen hier im Vordergrund. Dies bewegt uns insbesondere auch im Personalbereich. Als Ansprechpartner für die Mitarbeiter von Zurich, wollen wir wieder direkter und persönlicher mit unseren Kunden in Kontakt treten, um deren Bedarfe bestmöglich erfassen und erfüllen zu können. Klare Zuständigkeiten sind hier das A&O. Dennoch soll es unseren Mitarbeitern aber auch weiterhin möglich sein, einfache und intuitive Self-Services zu nutzen, damit ihre Anliegen schnellstmöglich umgesetzt werden.

HRP: Welche Tools, Apps oder Produkte sind für Sie in der Personalarbeit wichtig?

Schöpe: Für die Personalarbeit ist es wichtig, dass Mitarbeiter ihre Anliegen schnell platzieren können und entsprechend schnell auch eine Lösung geboten werden kann. Hierfür sind Employee-Self-Services, also Tools, die die Mitarbeiter selbst bedienen können, unerlässlich. Insbesondere HR-Managementsysteme wie PeopleAsk, mit denen wir seit Anfang des Jahres zusammenarbeiten, sind hier sehr hilfreich.

HRP: Wie sieht für Sie die Personalarbeit zukünftig aus?

Schöpe: Die Personalarbeit in der Zukunft ist klar an den Bedarfen der Kunden orientiert, allerdings gibt es auch ein festgelegtes Leistungsportfolio. Tools und technische Anwendungen unterstützen unsere Mitarbeiter dabei, viele Anliegen selbst umzusetzen, was auch unsere klare Zielsetzung ist. Dennoch wird es auch weiterhin persönliche Ansprechpartner im Personalbereich geben, um dem Business die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Insbesondere die persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter und damit der gesamten Organisation ist hierbei entscheidend, damit wir unser Unternehmen nachhaltig fit für die Entwicklungen der Zukunft halten.

HRP: Vielen Dank für das Gespräch.

 

Noch mehr "Drei Fragen an..." gibt es hier.

Quelle: HR Performance 6/2018