Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Drei Fragen an...

... Georgia Borttscheller, seit Januar 2018 Personalleiterin Nord bei Vivantes.

 

HRP: Welche Veränderungen streben Sie bei Vivantes an, speziell im HR-Bereich?

Georgia Borttscheller: Wir legen aktuell besonderes Augenmerk auf Prozesse, Schnittstellen und interne Organisationsabläufe. Jede Automatisierung schafft Freiräume für die Mitarbeiter an anderen Stellen. Wir wollen die interne Vernetzung stärker voranzutreiben und von Best-Practice-Beispielen noch mehr lernen als bisher.

HRP: Welche Tools, Apps oder Produkte sind für Sie in der Personalarbeit wichtig?

Borttscheller: Wir arbeiten in der Abrechnung und bei der Stammdatenpflege mit dem System SAP-HCM. Vivantes hat zudem die elektronische Personalakte eingeführt, arbeitet mit einem elektronischen Bewerbermanagementsystem und nutzt eine Wissensdatenbank. Anlässlich der letzten Mitarbeiterbefragung haben wir uns Unterstützung von Vocatus eingeholt. Im Bereich des Klinikmanagements erfolgt die Einsatzplanung mittels SP-Expert. Im Bereich der Rekrutierung nutzen wir auch unsere Mitarbeiter als Multiplikatoren. Hierfür verwenden wir Talentry. Im Bereich der Abfrage und Buchung von Leasingkräften greifen wir auf InSitu zurück.

HRP: Wie sieht für Sie die Personalarbeit zukünftig aus?

Borttscheller: Die Digitalisierung führt zu neuen Organisations- und Arbeitsformen, auf die die gesamte Belegschaft vorbereitet und bei denen sie begleitet werden muss. In einer immer spezialisierteren Arbeitswelt agiert die Führungskraft verstärkt als Mentor, Coach und Moderator. Experten arbeiten autonomer, Hierarchien werden flacher. Die Aufgabe von HR ist es, diese fundamentale Veränderung zu begleiten, zu steuern und die Kollegen zu befähigen, den neuen Anforderungen gerecht zu werden. „Lebenslanges Lernen“ wird zur Grundvoraussetzung für Arbeitnehmer der Zukunft. Zudem verstärkt sich die Bedeutung des Employer Branding weiter. Bewerber schauen sich auf einschlägigen Kanälen an, welches Image potenzielle Arbeitgeber haben und vor allem, ob dieses Image mit der Realität übereinstimmt. Personalverantwortliche werden hier zu Vorbildern und Impulsgebern, die die Unternehmenskommunikation maßgeblich beeinflussen. Personalabteilungen erstellen Analysen zur Mitarbeiterzufriedenheit und den erfolgreichsten Instrumenten zur Mitarbeiterbindung und nutzen diese für ein verbessertes und passgenaues Recruiting.

HRP: Vielen Dank für das Gespräch.

 

Noch mehr "Drei Fragen an..." gibt es hier.

Quelle: HR Performance 5/2018