Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Diese Fremdsprachen fordern deutsche Arbeitgeber

Unternehmen setzen vermehrt auf Fachkräfte aus dem Ausland und fördern so ein multilinguales Arbeitsumfeld. Die Jobsuchmaschine Adzuna hat nun untersucht, welche Fremdsprache in deutschen Stellenausschreibungen am häufigsten gesucht wird. Dazu analysierte das Unternehmen rund 500.000 aktuelle Jobinserate in den 20 größten deutschen Städten und ermittelte, wie häufig dabei die Sprachen Französisch, Spanisch, Englisch, Russisch, Italienisch, Chinesisch, Niederländisch, Türkisch sowie Arabisch gefragt sind.

Diese Sprachen werden am meisten gewünscht

Die am häufigsten geforderte Sprache ist - wenig überraschend - die Englische: Deutschlandweit gibt es rund 42.500 Stelleninserate mit dieser Voraussetzung. Demnach werden in 92 Prozent der Stellenanzeigen englische Sprachkenntnisse gefordert. Am zweitmeisten sind die Firmen auf der Suche nach französischsprachigen Mitarbeitern: 6,2 Prozent beinhalten diese Voraussetzung. Den dritten Platz belegt das Niederländische mit 3,1 Prozent. Platz vier teilen sich die Stellenanzeigen für italienisch- und spanischsprachige Personen mit 2,2 Prozent.

Fremdsprachenanforderungen besonders für Hochschulabsolventen

Im bundesweiten Vergleich der Sprachen und Branchen, in denen diese am häufigsten gefordert werden, weisen die Inserate für Hochschulabsolventen mit rund 7.500 Stellenanzeigen die meisten Sprachanforderungen auf (17,3 Prozent). Die zweitmeisten Sprachkenntnisse sind in der Gastronomie und im Catering erwünscht: 15,3 Prozent aller Stellenanzeigen beinhalten mindestens eine der untersuchten Sprachen. Auch für IT-Stellen sind Fremdsprachenkenntnisse ein Plus bei der Jobsuche. Dort wird in 11,9 Prozent der Stelleninserate eine weitere Sprache verlangt.

In diesen Städten werden die meisten Fremdsprachler gesucht

Die in Frankfurt ansässigen Unternehmen suchen von den 20 analysierten Städten mit Abstand die meisten Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen: 19,3 Prozent aller Stellenangebote beinhalten die Angabe mindestens einer der insgesamt neun untersuchten Sprachen. Auf dem zweiten Platz befindet sich München mit 15,6 Prozent. Dicht dahinter folgt Düsseldorf mit einem Anteil von 15,4 Prozent.

Fünf Städte aus NRW auf den hintersten Plätzen

In Bielefeld beinhalten nur 7,3 Prozent aller Stellenausschreibungen mindestens eine der neun analysierten Sprachen. Damit belegt die Stadt den letzten Platz der Untersuchung. Auch in Duisburg und Wuppertal ist der prozentuale Anteil von Inseraten mit zusätzlichen Sprachfähigkeiten mit 7,7 Prozent bzw. 8 Prozent nicht viel höher. Davor liegen Dortmund und Münster mit einem Anteil von 8,4 bzw. 8,5 Prozent.

Münster und Bochum besonders multilingual

Während die meisten Arbeitgeber in den untersuchten Stelleninseraten mit durchschnittlich 92 Prozent hauptsächlich Englischkenntnisse fordern, gibt es in der Universitätsstadt Münster die meiste Sprachvariation. Dort beziehen sich nur 83 Prozent aller Stellenanzeigen mit Sprachvoraussetzungen auf das Englische – daneben wird unter anderem nach französischsprachigen (8,9 Prozent) und niederländisch sprechenden Mitarbeitern gesucht (7,2 Prozent).

In Bochum ist der Anteil an Sprachenvielfalt ähnlich hoch: Neben Englisch (83,7 Prozent) wird dort auch französisch (8 Prozent), chinesisch (5,5 Prozent) und niederländisch (7,3 Prozent) in den Stellenausschreibungen angegeben.

Quelle: Adzuna
Foto: fotomek/Fotolia

Passende Artikel
Zeitschrift HR Performance
149,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland